Wie die Geheimdienste Schlaefer und Suendenboecke rekrutiert

Ich arbeite nicht bei den Geheimdiensten, ich kombiniere die Erfahrung die ich habe mit den Recherche Material die ich im Internet oder auch in den Zeitschriften gelesen habe und gebe hier eine wilde Spekulation zum Besten. Conspiracy.

Wenn die Geheimdienste wieder mal einen Flugzeug vom Himmel holen moechte, dann braucht es eine glaubwuerdige Story dazu. Also rekrutieren die Dienstler einen Suendenbock.

Die Dienstler klopfen jetzt nicht bei irgendeinem Penner an die Tuer und fragen „Hi, willst du unser Schlaefer und Suendenbock sein? Wir haben vor den Germanwings naechste Woche abstuerzen zu lassen. Dir kommt die Ehre zu, unser Suendenbock zu sein!“

So funktioniert’s nicht. Warum heissen die Geheimdienstler Geheim? Weil sie nun mal im Geheimen arbeiten.

Die Geheimdienstler rekrutieren Suendenboecke und Schlaefer ohne dass diese Leute auch nur  ahnen, dass sie als Schlaefer rekrutiert worden sind.

Im Falle des abgestuerzten Germanwings-Pilot hat der Pilot sehr auffaellig an verschwommenen Sicht gelitten. Es ist gut moeglich, dass die Geheimdienstler einfach ueber ihn oder neben an angeloggt haben und ihn mit Mikrowellen im Augenbereich waehrend des Schlafs angestrahlt haben.  Wobei der Plan einen Vogel vom Himmel zu holen laengst feststand.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiRv_aTgJvMAhXLA8AKHW2tB3IQFggcMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.mikrowellenterror.de%2Fforum%2Fread.php%3F84%2C6764%2C6764&usg=AFQjCNF8RyEoQoNmL-qvrzpdZALUZNIv9w

Der ahnungslose Pilot verwickelt sich nun in eine klassische Variante und man kann es ihm auch nicht uebel nehmen. Er laeuft zu Onkel Doktor, der Doktor findet nichts, dann wird man ihn zum Psychologen raten und er laeuft zum Psychologen. Ohne eine Ahnung zu haben was ueberhaupt laeuft, vertraut er sich dem Psychologen an, verplappert sich gruendlich, bekommt irgendwelche Psychopharmaka verschrieben und nimmt diese ein und schon ist ein Selbstmordattentaeter-Profil erstellt!

Er weiss nicht, dass er nun komplett rekrutiert worden ist!

Der Rest ist nicht mehr schwer. Bei der naechsten passenden Gelegenheit mit den richtigen Zielpersonen im Flugzeug, wird man das Flugzeug samt den Insassen, entfuehren und die Insassen werden wohl nie wieder gesehen werden. Es kann davon ausgegangen werden dass das  Flugzeug entfuehrt worden ist, da keine Einschlagskarter zu sehen ist und auch sonnst keine nennenswerten Wrackteile ausser ein Blechteil, wo rein zufaellig die Name und Nummer der Flugzeugs zu sehen ist.  Kann man an soviel  Zufall glauben?

Kann man an Selbstmord glauben, wenn der Pilot doch vor hatte, seine Geliebte in den naechsten Tagen zu heiraten. ehr unrealistisch.

Sehen Sie wie gefaehrlich es ist, wenn man sich bei einem Psychologen verplappert.

Wie soll ein Mensch der so  mit Laser und Mikrowellen attackiert wird ueberhaupt nur eine Vorstellung haben, wenn er ueberhaupt keine Vorstellung hat, dass solche Technologien existieren. Mein aufrichtiges Beileid.

Es ist immer die gleiche Variante. Zuerst attackiert man mit Mikrowellen das Opfer, das ahnungslose Opfer geht zum Onkel Doktor, verplappert sich,  von dort zum Psychologen, verplappert sich wieder, und nun ist ein Taeterprofil eines geistig Gestoerten erstellt.

Fuer false-flag Operation jeden artes. Selbstmord, Selbstmordattentat und Amoklauf.

Nach getaner False-Flag wird es heissen, der Taeter habe an Depressionen gelitten, habe Psychopharmaka mit Nebenwirkungen genommen, habe schon oefters selbstmordgedanken geaeussert usw.

So kann man wirklich jeden normalen Menschen voellig als bekloppt darstellen.

Nur um sicher zu gehen, ich habe niemals bei einem Doktor oder Psychologen erwaehnt, dass ich an Depression leide. Ich habe niemals Medikamente genommen, ich habe niemals Selbstmordgedanken gehabt. Ich leide nicht an Verfolgungswahn und ich fuehle mich puddel wohl. Uebrigens bin ich auch kein Waffennarr, ich besitze keine Waffen und ich werde auch keine Waffen kaufen.

Wenn jemand etwas anderes behauptet, egal wer es auch ist, der Luegt. Den haben die Geheimdienste fuer einen Apfel und Ei gekauft.

Die Geheimdienstler hatten mich gerade um jeden Preis zum Psychologen regelrecht erpresst und ihre letzte staerkste Waffe, Laser gegen das Herz, gegen mich angewendet und ich hatte nachgegeben und hatte gerade zwei Sitzungen, wo ich jede Menge Fangfragen beantwortet hatte.

Der einfachste und billigste Fangfrage ist „Leiden sie an Depressionen?“ „Hatten Sie schon mal Selbstmordgedanken?“  und natuerlich hatte ich diesen verneint. Aber nachdem ich den Bericht des angeblichen Selbstmordattentaeters gelesen hatte, da ist es mir wirklich kalt den Ruecken heruntergelaufen.

Warum hatte man mich in einem Dorf wo ich einpaar Monate gewohnt hatte, mich zum schiessen eingeladen, warum wollte man mich dabei unbedingt fotografieren, obwohl ich es ausdruecklich nicht wollte,  warum hatten die Geheimdienstler mich durch „Mind Control“ zur Nordkoreanischen Botschaft gepresst? Ich bin zwei mal durch Mind Controll 2011 und 2015 in die Nordkoreanische Botschaft gepresst worden. Und ich kann Ihnen im naechsten Aufsatz genau detailliert berichten, wie ein Mind Control Operation erfolgreich stattfindet. Und falls ich es vergessen sollte, fragen sie ruhig, ich habe nichts zu verheimlichen und werde es Ihnen erzaehlen.

 

Oeffentliches Brief an die geheimdienstler:

Sehr geehrter Geheimdienstler,

Falls sie vorhatten mich als Suendenbock oder als Schlaefer zu missbrauchen, dann bin ich spaetestens jetzt fuer sie wertlos. Ich wuerde Sie bitten mich aus dem Programm Gangstalking auszulassen. Das Programm weiter an mir, an den Haaren herbeigezogen, fortzufahren, ist doch nur Zeitverschwendung. Ich frage auch nicht nach Schadensersatz. Ich hasse Sie auch nicht, da Sie ja nur Ihre Arbeit tun.

Mehr als dreissig Jahre bin ich in diesem Programm, und ich bin durch die Hoelle gegangen, weil ich zufaellig auf der falschen Seite am falschen Ort zu Welt gekommen bin.

Ich erinnere mich an Ihre Lieblings- Standard-Spruch: „Um Grosses zu erreichen, muss man Opfer erbringen.“

Warum haben Sie meinen Hund ueberfahren?

Warum haben Sie meinen Vogel vergiftet?

War das das Opfer, das zu erbringen war?

Wie wuerden Sie sich fuehlen, wenn jemand auf die Idee kaeme, Sie aufzuopfern um Grosses zu erreichen?

Wir muessen uns nicht gegenseitig zerfleischen, mir kommt es nur drauf an mit sowenig Schaden wie nur moeglich aus dieser Sache rauszukommen, ohne das Gesicht zu verlieren und ohne mich zu verkaufen.

Bitte seien sie kein Frosch und lassen Sie mich aus diesem Programm.

Mit freundlichen Grüßen

Dresden 19.04.2016       Moon-Gu Kang

 

 

Advertisements

Kommentare zu: "Wie die Geheimdienste Schlaefer und Suendenboecke rekrutiert" (1)

  1. Reblogged this on Manfred O..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: