Chemikalienangriffe

Seit ich angefangen habe die Irritierungen und Veretzungen zu fotografieren und zu dokumentieren, sind diese Art von Folterung deutlich zurueckgegangen. Die Gangstalkers wollen ihre Verbrechen nach Moeglichkeit geheim halten und lassen sich durchaus beeindrucken.

Meine ersten Aufnahmen der Verletzungen waren noch toelpelhaft, zum Beispiel wenn ich das verletzte Linke Bein fotografiert hatte, haette ich auch sofort das gesunde rechte Bein zur Gegenueberstellung fotografieren sollen, habe ich aber nicht. Das faellt einem erst spaeter ein, eben weil man kein Profi ist. Aber mit jedem Foto-Dokumentation gewinnt man an Erfahrung und man  verbessert sich schlagartig. Mittlerweile kann ich ueberzeugende Folterbilder-Dokumentation herstellen, sofern deutlich sichtbare Verletzungen zu sehen sind.

In einem Forum habe ich gelesen, dass die Mikrowellen-TIs, besonders an Kaelte-Empfindlichkeit leiden, und bezogen auf mich trifft es hundert prozentig zu. Wohl aber auch, weil ich schon einpaar schwere Vergiftungen hinter mir habe. Auch zahlreiche leichte Gift-therapien habe ich hinter mir.

Jedes Jahr haben wir den sogenannten Grippesaison.

Eines der Vorgehensweise der Gangstalker ist, in den Grippesaison beim TI einzubrechen.

Sie spruehen etwas Chemikalien auf der Decke des TIs, idealerweise an der Stelle der Decke, wo es mit der TIs Kopf und Nase am naechsten ist.

Der TI atmet diese Chemikalien ein, die ganze Nacht, und irgendwann  faengt er an zu Husten und hustet sich die Seele aus dem Leib, im Glauben, dass er eine Grippe eingefangen habe.

Man kann Abhilfe schaffen, in dem man das Bettuch oder gar die Decke wechselt.

Dann ist deutliche Erleichterung festzustellen, der Husten verschwindet gaenzlich. Man weiss dann, dass man nicht krank gewesen war, man weiss, es war was an der Decke.

Das herauszukriegen hat 20 Jahre gedauert. Ich war in all den Jahren durch alljaehrlich heimsuchenden „Grippe“ ausgeliefert. Mindestens die Haelfte davon, wenn nicht gar Alle, waren Chemikalienanschlaege.

Auch vor einiger Zeit haben die Gangstalker eine Decke von mir mit Chemikalien vesprueht. Ich fing an zu husten. Nach dem ich die Decke gaenzlich aus dem Zimmer geschaffen und frische Luft eingelassen hatte, verschwand der Husten und Hustenreiz, recht schnell.

Man ist manchmal fuer 20 und 30 Jahren den Gangstalkern ausgeliefert, weil man sich gar nicht vorstellen kann, dass es solche krankhafte Menschen mit solchen krankhaften Vorgehensweise gibt.

Wissen ist Macht, je mehr man weiss, umso besser kann man sich Abhilfe schaffen.

Nichts wissen bedeutet, diesen Gangstalkern voellig ausgeliefert zu sein.

Mit freundlichem Gruss

Moon-Gu Kang

Dresden 28.04.2016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: