Die Gangstalker begehen nicht nur psychologische Kriegsführung, sondern auch physische Kriegsführung. Die Gangstalker brechen in die Wohnung des TIs ein, die Gangstalker mischen Gifte in die Nahrung, oftmals kaum merkbar, aber sie machen müde und man erkrankt allmählich daran. Oft macht es sich als lange Verweildauer im Magen sichtbar.

In so einem Fall kann man unangekündigt irgendwo hin reisen und man wird feststellen, dass der Magen plötzlich ganz normal arbeitet. Das bedeutet, dass man niemals krank gewesen war, das bedeutet man wurde einfach vergiftet.

Zur Grippesaison sprühen die Gangstalker gerne Chemikalien auf die Decke des TIs. Der TI hustet sich die Seele aus dem Leibe und glaubt er habe Grippe.

Auch in diesem Fall kann man ganz leicht Abhilfe schaffen, in dem man das Bett-Tuch wechselt, frische Luft reinlaesst. Wenn der Hustenreiz spürbar zurückgeht und ganz verschwindet, weiss man dass man nicht krank war.

Allein im letzten  Jahr, haben die Gangstalker mindestens 2 Mal Schlaegertypen vorbeigeschickt, um Schlägerei zu provozieren. Ich wich dem aus und ging nicht darauf ein.

Die Gangstalkers hatten mich schon immer mit Laser und Mikrowellen gefoltert, aber nicht in dem Masse und Häufigkeit, dass ich darüber im Klaren war. Aber seit einem Jahr foltern sie mich offen und demonstrativ, so dass ein ignorieren unmöglich ist.

Die Gangstalkers haben mich sehr oft zu verunfallen versucht, wobei es nach einer Unfall aussehen sollte.

All das ist klare physische Kriegsführung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: