Jobcenter-Terror

Ich wurde vor etwa 5-6 Wochen mehrere Tage intensiv gefoltert und folglich körperlich sehr geschwächt konnte ich einen Termin beim Jobcenter nicht wahr nehmen. Ich schrieb eine Entschuldigung-Brief mit dem Inhalt, dass es mir nicht gut ging und dass man  mir einen neuen Termin geben möge.

Die Antwort des Jobcenters:

1465571434064-516883218

Was soll ich da machen? Mich mit diesen Leuten, die willkürlich auf eine Auseinandersetzung hinaus ist, einlassen?  Meine Kraft, Zeit, Energie mit irgendwelchem Schwachsinnigen Korrespondenz vergeuden?  Mache ich nicht, da ich bereits einen Brief geschickt habe. Jeder normaler Mensch hätte meine Entschuldigung akzeptiert und mir einen neuen Termin gegeben. Aber nicht, wenn die Gangstalker dahinter stecken. Es scheint so, dass wieder einmal die Gangstalker für diesen Willkür  gesorgt haben. Die wollen mich in eine Auseinandersetzung hineinziehen, um mich von wichtigen Dingen des Lebens abzulenken -z.B. ein paar Bewerbungen abschicken oder einen guten Aufsatz über Gangstalking schreiben und hier zu veröffentlichen. Nun- ich nehme diesen Ablenkungsmanöver als Beweismaterial und veroeffentliche in meinem Blog diesen Aufsatz ueber eine typische Arbeitsweise der Gangstalker. Ich bin nun mal praktisch veranlagt. 

Mit freundlichen Gruessen

Moon-Gu Kang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: